WooCommerce installieren

WooCommerce Installation Tutorial

Tutorial: WooCommerce installieren

WooCommerce installieren. In diesem Turorial zeige ich dir:

  • Die Installation von WooCommerce
  • Die Basis-Konfiguration
  • Die Fallstricke

WooCommerce-Plugin hinzufügen

WooCommerce installieren

WooCommerce installieren

WooCommerce ist kostenlos und wird direkt über das Backend installiert. Klicke auf Plugins > Installieren, dann:

  1. Gib woocommerce rechts oben in das Suchfeld ein
  2. WordPress listet diverse Plugins auf, die irgendwas damit zu tun haben. Du benötigst WooCommerce und nichts anderes
  3. Kontrolliere, ob der Haken vor Kompatibel mit deiner WordPress-Version gesetzt ist. Falls nicht, aktualisiere WordPress – das solltest du immer tun
  4. Klicke auf Jetzt installieren, und dann auf Aktivieren

WooCommerce starten dann einen Assistenten, mit dem du die wichtigsten Einstellungen vornimmst. Die Vorteile:

  • Du arbeitest dich schnell in WooCommerce ein
  • Alle Einstellungen lassen sich später noch ändern

WooCommerce Konfiguration starten

WooCommerce Konfiguration

WooCommerce Konfiguration

Oben blendet WooCommerce die Konfigurationsschritte ein

Im Dropdown-Menü stellst du deinen Standort ein. Hier sind seeeehr viele Standorte eingegeben. Du musst etwas suchen, bis du Deutschland oder Österreich findest.

Standort und Währung

Standort und Währung

Dem Standort ordnet WooCommerce die passende Währung zu. Im Dropdown-Menü darunter gibst du an, welche Produkte du verkaufen möchtest:

  • Downloadprodukte
  • Physische Produkte
  • Beides
Shopadresse eingeben

Shopadresse eingeben

WooCommerce fragt nach den Adressdaten deines Shops:

  1. Straße
  2. Stadt
  3. Postleitzahl

Du musst die Felder ausfüllen, kannst aber beliebige Daten eingeben, falls du WooCommerce nur ausprobieren möchtest.

Zahlungsmethoden einstellen

WooCommerce Zahlungsmethoden

WooCommerce Zahlungsmethoden

In diesem Fenster schlägt WooCommerce zwei Zahlungsmethoden vor:

  • Stripe (schon aktiviert)
  • PayPal

Falls du Stripe oder PayPal nutzt, dann setze den Schieberegler entsprechend. Falls nicht:

  • Deaktiviere Stripe
  • Die Funktion Offline-Zahlungen kann nicht deaktiviert werden. Diese Möglichkeit hast du also immer, weitere Zahlungsmethoden fügst du später hinzu

Versandkosten einstellen

WooCommerce Versandeinstellungen

WooCommerce Versandeinstellungen

Weiter geht es mit den Versandeinstellungen.

  1. Wähle eine Versandkostenart für Deutschland, zum Beispiel Flatrate
  2. Gib einen Betrag für die Versandkosten-Flatrate ein
  3. Wähle eine Versandkostenart für Zonen außerhalb Deutschlands, zum Beispiel Flatrate
  4. Gib einen Betrag für die Versandkosten-Flatrate außerhalb Deutschlands ein
  5. Wähle Einheiten für Gewichte und Größen, zum Beispiel kg und cm
WooCommerce kostenloser Versand

WooCommerce: Kostenloser Versand

Die Versandkosten kannst du für jede Zone unterschiedlich definieren. Beispiel:

  • Versand in Deutschland: kostenlos
  • Versand in andere Zonen: Flatrate

Extras: Storefront und Jetpack

Storefront installieren

Storefront installieren

Extras? Im nächste Fenster betreibt WooCommerce Eigenwerbung. Die Extras werden nicht wirklich gebraucht.

  • Storefront Theme – hier wirst du dazu gedrängt, Storefront zu installieren. Lass es aktiviert, wenn du dieses Theme haben willst
  • Automatisierte Steuern – hier versucht WordPress trickreich, dem User die WooCommerce Services (und Jetpack) unterzujubeln. Lasse diese Schieber deaktiviert. Die WooCommerce Services sind nur für den Versand in die USA und Kanada relevant

WooCommerce aktivieren

Jetpack aktivieren

Jetpack aktivieren

Auch im Fenster Aktivieren versucht es WooCommerce mit Eigenwerbung, diesmal aber nur für Jetpack und nicht für die überflüssigen WooCommerce Services. Falls du auch Jetpack nicht haben möchtest, scrolle nach unten weiter.

WooCommerce aktivieren

WooCommerce aktivieren

Mit einem Klick auf das kaum sichtbare Diesen Schritt überspringen hast du WooCommerce aktiviert – ohne Jetpack.

Abschluss der Basiskonfiguration

WooCommerce ist bereit

WooCommerce ist bereit

WooCommerce ist nun einsatzfähig. Doch bevor du Produkte einstellst, solltest du

Beginne mit einem Blick ins Backend – klicke ganz unten auf Zurück zu deinem Dashboard

WordPress Dashboard

Aufs WordPress -Dashboard wechseln

Neue Menüs im Dashboard

 

Überprüfung im Backend

WooCommerce im Backend

Im WordPress-Backend haben sich zwei neue Menüs eingenistet:

  • WooCommerce – hier findest du die Bestellverwaltung und die Einstellungen von WooCommerce
  • Produkte – in der Produktverwaltung fügst du deine Produkte hinzu

Außerdem hat WooCommerce neue Benutzerrollen und neue Seiten erzeugt.

Neue Benutzerrollen

WooCommerce Benutzerrollen

WooCommerce hat neue Benutzerrollen hinzugefügt: Shop-Manager und Kunde

In der Benutzerverwaltung sind zwei neue Rollen hinzugekommen:

  • Shop-Manager – diese Rolle ist für Personen konzipiert, die den Shop betreuen und Produkte einstellen. Im Gegensatz zum WordPress-Administrator darf er aber keine Themes und Plugins installieren
  • Kunde – diese Rollen nehmen diejenigen Kunden ein, die sich in deinem Shop registrieren

Neue Seiten in WordPress

WooCommerce hat neue Seiten angelegt

WooCommerce hat neue Seiten angelegt

Vier neue Seiten hat WooCommerce angelegt:

  1. Kasse
  2. Mein Konto
  3. Shop
  4. Warenkorb

Im Frontend ist von den neuen Seiten nicht zu sehen? Dann gehe auf Einstellungen > Lesen und gib die Seite Shop als statische Startseite an.

Steuern aktivieren

WooCommerce Hinweistext

WooCommerce Steuern aktivieren

Die Berechung der Steuern hat WooCommerce aus dem Konfigurations-Assistenten herausgenommen. Hier ist Handarbeit notwendig:

  • Klicke auf WooCommerce > Einstellungen und setze einen Haken in die Checkbox vor Steuern und deren Berechnung aktivieren
  • Darunter befindest sich die Checkbox Webseiten-weiten Shop-Hinweistext aktivieren. Deine Shop-Eröffnung dauert noch ein bisschen? Dann nutze diese Möglichkeit, um Besucher von Bestellungen abzuhalten.

Demo-Hinweis einblenden

Der Shop befindet sich im Demo-Modus

Der Shop befindet sich im Demo-Modus

Dies ist ein Demo-Shop für Testzwecke – Bestellungen werden nicht ausgeführt. Mit diesem Hinweis informierst du nicht nur deine Besucher, du schützt dich auch vor Abmahnungen. Das Basissystem steht- aber es fehlen ja noch die Pflichtseiten eines Shops: Impressum, Datenschutzerklärung und Widerrufserklärung.

Hast du noch Fragen zu WooCommerce? Dann nutze die Kommentarfunktion.

Kommentar verfassen