Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann

Azubi E-Commerce-Kaufmann
Ab August 2018: Ausbildung E-Commerce Kaufmann/Kauffrau

Kaufmann im E-Commerce? Ja, das ist ein richtiger Ausbildungsberuf. Die Eckdaten:

E-Commerce-Kaufmann

Start, Dauer und formale Voraussetzungen

  • Start: Ausbildungsjahr 2018/2019.
  • Anzahl der Ausbildungsplätze: Angepeilt sind 1000 im ersten Jahr, steigende Zahlen werden in den Folgejahren erwartet.
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre.
  • Spezialisierungen: Keine Spezialisierungen in bestimmte Fachrichtungen (Monoberuf).
  • Schulabschluss: Ein bestimmter Schulabschluss ist zwar gesetzlich nicht vorgeschrieben, die meisten Unternehmen fordern aber die Mittlere Reife und bevorzugen Abiturientinnen und Abiturienten. Wichtig sind gute Noten in Mathematik, Deutsch und Englisch.

Wer bildet aus?

  • Ausbilden darf jedes Unternehmen, das Waren oder Dienstleistungen online anbietet.
  • Geeignete Unternehmen (Informationen gibt die IHK) können Ausbildungsstellen ausschreiben und Ausbildungsverträge abschließen.

Duales System

Die Ausbildung findet nach dem Dualen System statt, also in Betrieb und Berufsschule. Die Pflichten für die Betriebe:

  • Azubis müssen für die Berufsschule freigestellt werden. Während Unterrichts- und Prüfungszeiten dürfen Azubis nicht im Betrieb eingesetzt werden.
  • Laut §19 BBiG (Berufsbildungsgesetz) muss der Arbeitgeber das Azubigehalt auch bezahlen, wenn die Lehrlinge nicht im Betrieb, sondern in der Berufsschule, auf Lehrgängen oder bei Prüfungen sind.

Abschlussprüfung E-Commerce-Kaufmann

  • Abschlussprüfung: Kaufleute im E-Commerce absolvieren eine „gestreckte Abschlussprüfung“
  • Teil 1 nach 18 Monaten – Schriftliche Prüfung (zählt 25 % für das Endergebnis)
  • Teil 2 am Ende der Ausbildung – 3 schriftliche Prüfungen plus 1 mündliche Prüfung (Fallbezogenes Fachgespräch)

Hier findest du weitere Informationen zur Abschlussprüfung.

Der E-Commerce-Kaufmann in der Praxis

Welche Aufgaben erfüllt der E-Commerce-Kaufmann in der Praxis? Der Einzelhandelsverband HDE nennt diese Tätigkeiten:

  • Konzeption und Weiterentwicklung von Waren- und Dienstleistungssortimenten
  • Beurteilung, Einsatz und Weiterentwicklung von Vertriebskanälen des E-Commerce
  • Bewirtschaftung von Onlineportalen und Onlineshops sowie Unterstützung der Beschaffung
  • Einsatz von Instrumenten der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle im E-Commerce
  • Gestaltung der Schnittstellen mit anderen Vertriebskanälen
  • Beurteilung und Auswahl von Kommunikationskanälen, Gestaltung der internen und externen Kommunikation
  • Vorbereitung und Durchführung von Maßnahmen des Onlinemarketings
  • Anbahnung und Abwicklung von Online- Waren- und Dienstleistungsverträgen
  • Beurteilung und Einsatz verschiedener Bezahlsysteme
  • Einhaltung von rechtlichen Bestimmungen im E-Commerce
  • Anwendung projektorientierter Arbeitsweisen im E-Commerce

Welche Voraussetzungen sollten Bewerber für Ausbildung mitbringen?

Du hast Interesse an einer Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann / zur E-Commerce-Kauffrau? Dann solltest du noch diese Voraussetzungen mitbringen und in deine Bewerbung einfließen lassen:

  • Begeisterung für Online-Trends und E-Commerce
  • Spaß am Verkauf und Marketing
  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen
  • Verständnis für rechtliche Rahmenbedingungen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Analytisches und logisches Denken
  • Freude am Umgang mit Daten und Zahlen
  • Lust auf eine projektorientierte Arbeitsweise

Hier findest du Bewerbungstipps: Bewerbung zum Kaufmann im E-Commerce

Ausbildungsbetriebe und Berufsschulklassen

  • Ausbildungsplätze zum Kaufmann im E-Commerce (m/w) findest du in der Stellenbörse
  • An diesen Berufsschulen werden Klassen gebildet: Berufsschulen

Weiterbildung Kaufmann im E-Commerce