Die wichtigsten Zahlungssysteme

Online-Bezahlsysteme
Online-Bezahlsysteme

Welche Zahlungssysteme sind für einen Onlineshop am wichtigsten? Die Auswahl hängt von deiner Zielgruppe ab, aber natürlich auch vom Bekanntheitsgrad. Das vier am häufigsten verwendeten Zahhlungsarten:

  1. PayPal. Um PayPal nutzen zu können, benötigst du ein PayPal-Geschäftskonto. Ein spezielles PayPal-Plugin ist für WooCommererce und wpShopGermany nicht notwendig. Es genügt, wenn du die E-Mailadresse deines PayPal-Geschäftskontos einträgst. Tipp: Kunden bis zu einer Altersgrenze von 40 Jahren bezahlen gerne mit PayPal.
  2. Kauf auf Rechnung. Für den Rechnungskauf genügt ein Girokonto. Allerdings steht das R in Rechnung für Risiko. Du musst Zahlungserinnerungen und Mahnungen schreiben. Tipp: Achte darauf, die IBAN richtig darzustellen.
  3. Kreditkarte. Für einen reinen Onlinshop und für kleinere Projekte ist am einfachsten, diese Zahlungsart über PayPal oder Stripe abzuwickeln. Du musst also nicht selbst mit einem Kreditkarten-Anbieter in Verbindung treten. Die Kreditkarte ist ein typisches Zahlungsmittel für Kunden über 30.
  4. SEPA-Lastschrift. Nötig ist dafür eine Gläubiger-ID. Du erhältst sie bei der Deutschen Bundesbank. Nachteil dieser Methode: Deine Kundne müssen die lange IBAN-Nummer eintippen und auch den BIC-Code. Ich habe bei Vendidero nachgefragt: Das Abschalten der BIC ist in Germanized Pro nicht möglich.

 

Onlineshops mit WordPress
Onlineshops mit WordPress – Das Handbuch für Händler!

Zahlungsarten der Zukunft

Seit Juni 2017 ist Stripe in Deutschland verfügbar. Hier geht es zum Stripe-Tutorial.

Die Eckdaten für Stripe:

  • Stripe macht PayPal Konkurrenz und wird von Händlern und Kunden als Zahlungsart gut angenommen.
  • Mit Stripe lassen sich unterschiedliche Zahlungsarten wie Kreditkarte, SEPA und Sofortüberweisung realisieren.
  • Kostenloses Plogin für Stripe: WooCommerce Gateway Stripe
  • Achtung: Stripe bietet keine Konten für Verbraucher an, sondern nur Händlerkonten. Vorteil: Stripe ist für Onlinehändler schnell realisierbar.

Google Pay

Kurz vor dem deutschen Markteintritt steht Google Pay.

PS: Noch nicht so richtig aus den Federn gekommen ist Paydirekt, der deutsche Paypal-Konkurrent. Mal sehen, wie sich die Sache entwickelt … oder ob das Paydirekt irgendwann begraben wird.