IBAN richtig darstellen

Dein Onlineshop bietet die Zahlung auf Rechnung oder Vorkasse an? Das Problem: Wenn sich deine Kunden bei der IBAN-Nummer vertippen, schiebst du Überstunden und schreibst Zahlungserinnerungen und Mahnungen. Um die Fehlerquote bei Überweisungen zu drücken, hilft die richtige Darstellung der IBAN. 

Zusammensetzung der IBAN

Die Länge der IBAN, der International Banking Account Number, ist von Land zu Land verschieden. In Deutschland hat sie 22 Stellen, Österreich kommt mit 20 aus, in der Schweiz sind es 21. Die IBAN besteht aus der 2-stelligen Buchstaben-Länderkennung (DE, bzw. AT oder CH), einer 2-stelligen Prüfziffer (je nach Bank und Konto verschieden), und dann aus den ehemaligen Bankleitzahlen und Kontonummern, aufgefüllt mit Nullen, um die Längen anzugleichen.

Darstellung der IBAN

Die IBAN wird grundsätzlich in Vierergruppen dargestellt, für Deutschland, Österreich und die Schweiz in dieser Form:

DE86 1234 5678 9012 3456 78   (Deutschland)
AT61 9876 5432 1098 7654      (Österreich)
CH31 5432 1012 3456 7890 1    (Schweiz)

Zahlendreher in Überweisungen

WordPress mit Shop

Das Prüfsystem der Banken verhindert recht zuverlässig, dass fehlerhafte Überweisungen mit typischen Fehlern wie Zahlendrehern überhaupt ausgeführt werden, aber das gilt natürlich nur für das Onlinebanking. Jetzt soll es ja noch Menschen geben, die Überweisungen per Hand ausfüllen. In diesem Fall nimmt die Bank die Zahlung mit fehlerhafter IBAN zunächst an, verhängt dann aber eine Bearbeitungsgebühr.
Fazit: Stelle deine IBAN-Nummer überall in Vierergruppen dar, auch auf deinen Online-Rechnungen und Briefbögen. Langfristig sparst du dir damit eine Menge Arbeit.

Kommentar verfassen