Interview: YogaYa

Yogakarten im Shop von yogaya.de

Yogakarten im Shop von yogaya.de

Für das nächste Interview geht es von den Bavarian Highlands ganz entspannt nach Leverkusen. Einen Onlineshop auf Basis von WordPress und wpShopGermany betreibt YogaYa. Die Fragen und Antworten:

Was ist das Konzept von yogaya.de? Erzählt mal ein bisschen über eure Idee und wie das mit den Kurskarten funktioniert!

Wir sind der führende Anbieter von Yogakursen in Leverkusen und Umgebung. In unserem Onlineshop haben unsere Kunden die Möglichkeit, alle Produkte rund um die Yogakurse online zu kaufen: Mehrfachkarten, Abos, Workshop-Plätze, Probestunden und mehr. Die Vorteile liegen auf der Hand: die Teilnehmer können in Ruhe zuhause ihre Karten kaufen. Sie werden dann in unserer Studioverwaltung erfasst und sowohl wir als Studio als auch die Kunden können bei ihrer nächsten Kursteilnahme unkompliziert einchecken. Manche Produkte oder Sonderaktionen sind zudem mit einem Rabatt erhältlich und wir vergeben auch Gutscheine, die im Online-Shop eingelöst werden können.

Wieviel Zeit verbringt ihr damit, an WordPress und wpShopGermany zu schrauben? Greift ihr in das Theme ein und schraubt am Quellcode?

Unser letzter großer Relaunch der Website ist jetzt ein Jahr her. Ich bin vom Fach und mache das selbst. Wir verwenden ein angepasstes Theme aus der Schmiede Elmastudio (Weta). Die Features der Website werden kontinuierlich erweitert und an die jeweiligen Bedarf angepasst. Z.B. zuletzt die Einbindung synchronisierter Google-Kalender, wie hier.
Der wesentliche Teil unserer Arbeit liegt aber in der inhaltlichen Pflege, um die Seite jederzeit aktuell und interessant zu halten. Die Pflege und Anpassung von wpShopGermany nimmt dabei einen sehr kleinen Teil ein, eigentlich nur die Verwaltung aktueller Produkte – der Rest läuft völlig reibungslos von allein.

Ihr bietet 3 Zahlungsarten an: PayPal, Bankeinzug und Vorkasse. Welches System ist für euch am unkompliziertesten, und welches System bevorzugen eure Kunden?

Der Aufteilung auf Paypal, Bankeinzug und Vorkasse ist etwa im Verhältnis 20 : 50 : 30. Automatisierte Bankeinzüge über SEPA Sammellastschriften (bzw. XML-Exporte zur Weiterverarbeitung in Bankingprogrammen) wird aber nicht durch wpShopGermany bedient. Diese werden von unserer Studioverwaltungssoftware bedient. Wir haben auch mit anderen Zahlungsweisen experimentiert (z.B. SOFORT-Überweisung), doch daran sind viele Kunden regelmäßig gescheitert oder sie waren zu skeptisch bei der Übermittlung ihrer Bankdaten. Mit Paypal sind viele sehr vertraut. Paypal wird auch gern genutzt, obwohl wir die Gebühr an die Kunden weitergeben. Insgesamt sind wir mit der Shop-Software sehr zufrieden.

Rede und Antwort stand der Yogalehrer und IT-Guru Michael Wiese von YogaYa. Vielen Dank für das Interview!

Nachtrag 10.10.2016:  Das Interview mit Yogaya hat mich zu einem neuen Beitrag inspiriert: Kurse über ein Shopsystem verkaufen?

Ähnliche Beiträge auf onlineshop-DIY:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.