WordPress-Seite schließen

WordPress-Seite schließen
WordPress-Seite schließen

Mit der DSGVO beginnt der große Blogsterben – auch bei mir. Nicht auf onlineshop-diy 🙂 … aber bei Blogs mit diesen Merkmalen:

Betroffen ist mein Blog epub3.de. Ich hab‘ die Motivation verloren und stecke meine Energie lieber zu 100 % in onlineshop-diy, anstatt mich in Kleinprojekten zu verlieren. Die DSGVO nehme ich zum Anlass, meinen WordPress-Zombie zu schließen.

Allerdings stehen auf dem todgeweihten Blog einige Beiträge, die bei Google gut ranken. Es wäre dumm, auf diesen Traffic zu verzichten. Die Lösung:

  • Trafficreiche Beiträge via Copy & Paste von epub3 auf onlineshop-DIY platzieren (und dabei auf den neuesten Stand bringen)
  • Traffic von der Zombieseite zum weiterhin gepflegten WordPress umleiten

Umleitung via 301-Redirect

Der 301-Redirect
Der 301-Redirect

Für die Umleitung verwende ich ein 301-Redirect-Plugin und zwar dieses hier: Quick Page/Post Redict Plugin. Es hat zwar schon ein paar Jahre seit dem letzten Update auf dem Buckel, aber da ist mir egal. Es ist einfach zu bedienen und soll ja nur für drei Monate werkeln. Die Funktionsweise:

  • Oben bei neue Umleitung hinzufügen werden die Quell- und die Ziel-URL eingegeben.
  • Die Quell-URL wird relativ eingegeben, also ohne www, http oder den Domainnamen. Beispiel: /sigil/
  • Die Ziel-URL wird absolut eingegeben. Beispiel: https://onlineshop-diy.de/sigil/
  • Mit einem Klick auf den Button Neue Umleitungen hinzufügen wächst die Liste Bestehende Umleitungen.

Diesen Vorgang wiederhole ich für meine wichtigsten Beiträge. Google leitet diese dann von der alten auf die neue URL um. Die alte Seite bleibt noch drei Monate online, danach wird der WordPress-Zombie endgültig aus dem Netz verschwinden.

Keine Panik: Google hält eine 301-Weiterleitung auch nach dem Abschalten der Quellseite aufrecht.

 

Kommentare 4

Kommentar verfassen