Plugins via FTP deaktivieren

Plugins deaktivieren
Plugins deaktivieren – via FTP

Problem: Dein WordPress zeigt eine weiße Seite und du kommst nicht ins Backend…

WordPress zeigt eine weiße Seite

Häufige Ursachen für die berüchtigte weiße Seite:

  • Plugin-Update
  • WordPress-Update
  • PHP-Update (auf dem Server des Providers)
PHP-Version geändert
Dein Provider oder du selbst hast die PHP-Version geändert? Die Folgen können dramatisch sein!

Mich hat es gerade erwischt … weiße Seite nach Änderung der PHP-Version … ich hatte von PHP 5.6 auf PHP 7.1 umgestellt. Das Problem ließ sich nicht über eine Rückkehr zur alten PHP-Version lösen. In solchen Fällen hilft aus der Patsche: Plugins via FTP deaktivieren.

Deaktivieren durch Umbenennen

Plugins via FTP deaktivieren
In den Ordner wp-content >Plugins navigiern und Plugins via FTP umbenennen und damit deaktivieren.

So funktioniert die Methode Deaktivieren durch Umbenennen:

  • Starte dein FTP-Programm und verbinde dich mit deinem Webserver.
  • Navigiere zum Verzeichnis wp-content > plugins.
  • Benenne die verdächtigen Ordner um (rechte Maustaste und Umbenennen wählen). Hast du ein einziges Plugin in Verdacht, dann benenne nur dieses um. In meinem Fall hab ich alle Plugins umbenannt (eine 1 vor den Ordnernamen gesetzt).
  • Teste, ob die weiße Seite verschwunden ist – und dein WordPress wieder da.
  • Log dich in den Adminbereich von WordPress ein und gehe in die Pluginverwaltung. Du siehst jetzt die Meldung „Plugin(s) nicht gefunden„. Das ist logisch – weil du sie umbenannt hast. Damit sind sie auch deaktiviert.
  • Lösche das Plugin, das den Fehler verursacht hat – und zwar über die Pluginverwaltung.
  • Gib allen Pluginordnern wieder den ursprünglichen Namen.

Zum vorletzten Punkt: Theoretisch kannst du ein Plugin auch via FTP löschen (und nicht nur umbenennen). Allerdings bleiben dann Spuren in deiner Datenbank übrig, die möglicherweise für weitere Konflikte sorgen. Diese Plugin-Überbleibsel kriegst du schwer wieder aus der Datenbank raus. Besser: Plugins über die Pluginverwaltung löschen.

Weiße Seite / Fehlermeldung nach Theme-Aktivierung

Du hast die Plugins umbenannt, aber das Problem ist nicht gelöst? Eventuell liegt es am Theme, siehe diese Anleitung: Error 500 nach Themewechsel.

Kommentare 2

  • Moin.
    ich habe eine PHP-Frage. Provider ist 1und1 … meine PHP-Version ist 5.3. und ich bezahle eine Wartungsgebühr wegen veraltetem PHP. Meine Frage: Wo Kann ich die PHP-Version sicher umstellen, sodass ich wieder zu einer alten Version zurückkehren kann, wenn etwas nicht funktioniert? Gibt es dafür eine Einstellung in WordPress oder einem Plugin?

  • Hallo Waschbär, bei der PHP-Version bist du auf das angewiesen, was dein Provider zur Verfügung stellt. Ideal ist der wieder rückkgängig machbare Wechsel per Klick im Kundencenter. Bei 1und1 läuft das aber etwas anders.. wenn du die neuere PHP-Version wählst, kannst du nicht mehr so einfach zurück.

    • Prüfe nochmal deine Plugins und schmeiß veraltete Plugins raus.
    • Sichere dein WordPress.
    • Wähle die aktuelle PHP-Version.

    Grüße,
    Bernd

Kommentar verfassen