Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

VertrauenHeißt das nicht anders, nämlich „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“? Schon, aber für einen Onlineshop ist Vertrauen das Wichtigste!

Vertrauen ist die wichtigste Ressource eines Onlineshops

Onlineshops gibt es wie Sand am Meer, und die Konkurrenz ist nur einen Klick weit entfernt! Wenn du deine Umsätze steigern willst, dann erhöhe den Faktor Vertrauen! WordPress ist dafür ideal, denn mit einem Firmenblog hast du die besten Möglichkeiten, deine Kunden hinter die Kulissen blicken zu lassen!

Zeig deinen Kunden in deinen Blogbeiträgen, dass hinter der Maschinerie ein Mensch sitzt, der:

  • sein Geschäft liebt,
  • sein Handwerk beherrscht und
  • von den Umsätzen lebt und seine Miete bezahlt

Diese Taktik funktioniert besonders gut, wenn du einen kleinen Shop betreibst. Mit Bildern und Berichten über deinen Versand appellierst an die Fairness, ohne die Moralkeule einsetzen zu müssen. Zeig einfach, wie liebevoll du deinen Shop betreibst, und wie die Pakete das Lager verlassen – und da niemals wieder hin möchten! Gewinne das Vertrauen der Kundschaft! Dann überlegt es sich der eine oder andere nämlich, ob er ohne Kaufabsicht bestellt, nur um Geld zu sparen und dich auszubeuten.

Bestellungen ohne Kaufabsicht verhindern

Ein gewaltiges Problem des Onlinehandels sind Bestellungen ohne Kaufabsicht. Typischer Fall: Ein schickes Kleid oder teure Schuhe werden bestellt und nach dem Ball wieder umgetauscht. Rechtlich ist dies nicht zu beanstanden, denn eine Onlinebestellung darf ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen widerrufen werden – das Widerrufsrecht ist ja sehr verbraucherfreundlich ausgelegt.

Die Kosten für den Händler sind allerdings enorm! Er muss die Sendungen rückbuchen, die Retouren entpacken und die  Waren auf Gebrauchsspuren kontrollieren. Gut, wenn man sich einen loyalen Kundenstamm aufgebaut hat, und sich das alles sparen kann. Die beste Kontrolle ist die, die gar nicht stattfinden muss!

2 Gedanken zu „Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

    • Hallo Hans, ein exakte Statistik wird du da nicht finden, aber es gibt eine Menge Gründen für Firmenblogs:
      – Vertrauen beim Kunden
      – Neue Waren und Dienstleistungen ankündigen
      – Besseres Ranking bei Google, weil die ganze Site größer wird, und Google Blogs bevorzugt
      – Möglichkeit, Fragen von Kunden zu beantworten … ok, das geht auch auf Facebook, aber beim Blog ist näher der Kunde näher am Bestellbutton..
      Grüße,
      Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.