Ubuntu Server

Ubuntu Server Edition

Die Ubuntu Server Edition herunterladen

Der Download funktioniert noch ganz normal, bzw. sehr komfortabel. Die .iso-Datei der Ubuntu Server Edition umfasst nämlich nur 667 MB. Mit dieser Größe lässt sich noch eine bootfähige  CD brennen. Als ich mir die Ubuntu Server Edition zum ersten Mal installiert hab, bin ich aber doch ins Schwitzen gekommen. Der Grund: Die Distribution wird komplett ohne grafische Oberfläche ausgeliefert. Nach der erfolgreichen Installation landet man auf einem schwarzen Bildschirm mit blinkendem Cursor! Falls du auch zu den Weicheiern gehörst: Über die über die Paketverwaltung lässt sich eine grafische Oberfläche schnell  nachinstallieren. Wie das funktioniert, erfährst du am Ende dieses Beitrags.

LAMP-Installation an Bord

Wenn du mit dem Gedanken spielst, einen eigenen Rootserver zu betreiben, dann ist die Ubuntu Server Edition der beste Einstieg. Du kannst zuhause lernen, wie ein Server funktioniert. Bereits vorinstalliert ist ein LAMP-System. LAMP steht für die Kombination von Linux, Apache, MySQL und PHP, und die Mehrheit aller Homepages im Internet wird auf LAMP-Servern gehostet, vorzugsweise mit Debian oder Ubuntu.

WordPress lokal aufsetzen und spiegeln

Ein LAMP-System hat die Server Edition bereits an Bord. Die erste Übung für WordPress-Admins: Installiere WordPress lokal und teste deine Website mit dem Aufruf der Localhost-IP:

127.0.0.1

Ubuntu Server in der Praxis

Windows spielt im Markt der Server-Betriebssyteme nur eine geringe Rolle. Ungefähr eine Drittel aller Webserver laufen unter Debian. Der Anteil von Ubuntuservern legt aber kräftig zu, aber nicht unbedingt zu Lasten von Debian, es verlieren dagegen andere  Serverdistributionen auf Linux-Basis, wie CentOS. Sich einzulernen, macht also Sinn. Die Voraussetzung: Grundkenntnisse über die Linux-Konsole und die wichtigsten Befehle. Ubuntu Server ist definitiv keine Distribution für Linux-Neulinge. Als Belohnung winkt ein System mit fünfjährigem Supportzeitraum für die LTS-Version. Wenn du deinen Server mit der Version 16.4 Xenial Xerus aufgesetzt hast, wirst du bis 2021 mit Updates versorgt.

Die Alternative: LAMP auf einem anderen Ubuntu-System

Du willst nur ein LAMP-System einrichten, aber nicht alle Feinheiten der Serveradministration lernen? Dann installiere den LAMP  auf einem normalen Ubuntu-System, zum Beispiel Lubuntu,  oder auf Debian.

Desktop nachinstallieren

Du willst bei der Server Edition bleiben, aber bitte mit grafischer Oberfläche?  Bitte sehr, der Desktop lässt sich nachinstallieren:

sudo apt-get install ubuntu-desktop

Die Server-Edition ist allerdings nicht ohne Grund so minimal ausgestattet. Die dahinter stehende Philosophie: Je weniger Schnickschnack  vorhanden ist, desto weniger Einfallstore für die Hacker. Eine Rolle spielt das aber nur für einen Live-Server, und nicht für ein heimisches Übungssystem.

Onlineshops mit WordPress - das Buch ist da

Onlineshops mit WordPress – das Buch ist da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.