Mit der WordPress-App veröffentlichen

WordPress-App vor Alpenlandschaft
Mit der WordPress-App kann man überall bloggen

Heute veröffentliche ich den ersten Beitrag via Smartphone. Mein Handwerkszeug:

  • Smartphone mit großem Display
  • Die offizielle WordPress-App
WordPress-App
Mit der WordPress-App veröffentlichen

Fazit:

  • Für das kleine Bloggen zwischendurch ist diese Methode geeignet
  • Für das Freigen und schnelle Beantworten von Kommentaren ist die WordPress-App grandios
  • Die Bildbearbeitung ist natürlich nicht sehr komfortabel. Das obige Bild habe ich zwar mit dem Smartphone geschossen, aber die Bildmontage dann doch zuhause erledigt
  • Längere Beiträge muss man aber später noch einmal nachbearbeiten

Aus SEO-Persektive ist die Nachbearbeitung gar nicht schlecht. Häufige Änderungen sind gut für das Google-Ranking! 🏅

Die XML-RPC-Schnittstelle

Ermögloicht wird die mobile Verwaltung von WordPress über die XML-RPC-Schnittstelle. Standardmäßig ist dieses Schnittstelle aktiviert – allerdings birgt sie auch Sicherheitsrisiken. Du möchtest WordPress gar nicht mobil administrieren? Dann schalte die XML-RPC ab, zum Beispiel über dieses Plugin: Disable XML-RPC.