Kategorien
Projektmanagement

EAN-Code – brauche ich das?

Du verkaufst Ware aus der eigener Hand, zum Beispiel eigene Bücher oder selbst produzierte CDs? Okay, solange du deine Produkte ausschließlich über eigene Kanäle anbietest, musst du dich mit dem Thema EAN-Code nicht auseinandersetzen. Anders sieht die Sache aus, wenn dein Geschäft wächst und du weitere Vertriebskanäle erschließen möchtest, bis hin zu Ladengeschäften mit modernen Kassen und Warenwirtschaft.

EAN-Code

Kaufmann und Kauffrau im E-Commerce
Werbung in eigener Sache: Kaufmann und Kauffrau im E-Commerce. Von Bernd Schmitt.

Die meisten im Handel erhältlichen Produkte, mal von frischen Lebensmitteln abgesehen, verfügen über eine eindeutige, nur einmal vergebene Identifikationsnummer in Form eines EAN-Codes. EAN bedeutet European Article Number. Sie ist also artikelbezogen. Um beim Beispiel mit den CDs zu bleiben: Der EAN-Code kennzeichnet die Ware als Ganzes, nicht die einzelnen Songs. Die japanische Code JAN ist mit EAN fast identisch. In den USA gilt aber mit dem UPC ein anderer Standard.

EAN Code Vergabe

Die Identifikationsnummer wird von den Vergabestellen für UPC oder EAN vergeben. In Deutschland ist dafür GS1-Germany zuständig. Die Identifikationsnummer besteht aus 13 aufeinanderfolgenden Ziffern. Den EAN-Code sieht man in der Regel auf der Rückseite des CD-Covers. Über den Ziffern ist dann ein „Zebrastreifen“ angebracht, mit dem die CD vom Kassensystem eingelesen werden kann.

Unterschied EAN Code und Barcode

Der EAN-Code besteht aus den 13 Ziffern, der Barcode aus dem dazu gehörigen Zebrastreifen, also den verschieden dicken senkrechten Strichen. Der Barcode ist also nur die maschinenlesbare Umsetzung des EAN-Codes.

Der EAN-Code bei CDs

Noch ein paar Infos für CD-Produzenten: Für die Zuteilung und Verwendung eines EAN-Codes ist es unerheblich, ob eine CD im System der GEMA gelistet ist, einen Labelcode enthält oder die einzelnen Stücke mit einem ISRC-Code versehen sind. Im EAN-Code ist kein Teil des Labelcodes enthalten – und kein Teil des ISRC-Codes.

8 Antworten auf „EAN-Code – brauche ich das?“

EAN Code ist auch Super für Amazon Produkte,d.h. die werden dann übernommen.

Wenn es ein ähnliches Produkt ist kann man es nicht unter der gleichen EAN Nummer speichern denn es nimmt immer das Standard Bild und den Standard Text. Da muss man dann über das Formular EAN Nummer Befreiung gehen über seller Dashboard Amazon, und dies vom Lieferant unterschreiben lassen (ist kein Faxformular mehr(fälschlicherweise so angegeben!) sondern PDF oder Image!

Hallo stooni,
vielen Dank für die Info zur EAN-Nummer-Befreiung für Amazon-Seller. Viele Händler verkaufen ja heute auf mehreren Kanälen und ein Amazon-Shop ist eine Möglichkeit, sich bekannt zu machen.
Grüße,
Bernd Schmitt

Hallo Bernd,

benötige nun auch EAN Codes für den Verkauf meiner Produkte und habe noch ein Paar Fragen dazu:

1. Möchte vorerst nur über eBay verkaufen und will ungern bei GS1 kaufen, da ich momentan bloß 7 Produkte habe.
Auf https://www.ean-direkt.de/ habe ich gelesen, dass es mit UPC Codes wohl nur bei Amazon.de zu Problemen kommen kann, da diese Codes auf irgendwelche Ami-Unternehmen registriert sind und beim Gegenprüfen somit ein anderer Name auftaucht.

Hast du Erfahrungen bezüglich der „Sicherheit“ von UPC Codes auf anderen Plattformen außer Amazon.de, z.B. eBay, gemacht?

2. Da ich später die Produkte auch noch in den Eizelhandel bringen möchte und dafür Barcodes benötige, kennst du ein passendes Tool für die Erstellung?

Dank im Vorraus und viele Grüße
Ingrid

Hallo Ingrid,
zu 1:

Zu Amazons UPC-Codes kann ich ich dir leider nix sagen, hab nur diese Dissussion gefunden: https://sellercentral.amazon.com/forums/t/how-to-get-upc-and-ean/287343. Noch zwei Fragen meinerseits: in welchem Raum willst du denn verkaufen? Hast du die Produkte selbst hergestellt?

zu 2:
für die Zebrastreifen-Erzeugung gibt es dieses Tool: https://barcode.tec-it.com/de/
Grüße,
Bernd
PS. Zum Problem doppelter UPC-Codes/EAN-Codes hab ich noch das hier gefunden: https://www.upc-search.org/, vielleicht nützt’s ja irgendwie 😉

Vielen lieben Dank für deine Antwort und deine Mühen Bernd 🙂

Das Tool schaut gut aus, genau so etwas habe ich gesucht, sehr gute Auflösung des Barcodes.
Da sich die Diskussion im Verkäuferforum nur auf Amazon bezieht, hilft mir diese leider nicht wirklich weiter aber trotzdem vielen Dank.

Zu deinen Fragen:
Möchte erstmal nur den deutschen Markt erobern 😀 Bei den Produkten handelt es sich um Textilien aus Naturfasern (Hanf und Leinen). Ich stelle diese nicht selbst her, sondern importiere sie aus Osteuropa.
Bei dem Hersteller handelt es sich um so eine Art Familienbetrieb, der dort nur lokal verkauft. Darum sind auch leider keine EANs vorhanden.

Werde jetzt probeweise ein Produkt mit einem UPC Code einstellen und schauen, was passiert, also drück mir die Daumen ;P

Hallo Ingrid,
freut mich, wenn ich dir ein bisschen helfen konnte… dann leg einfach mal mir dem UPC-Code los.
Noch zwei kleine Tipps:

  • Amazon ist keine Wohlfahrtsorganisation… wenn’s mal läuft, gib deine Lieferanten nicht einfach so preis ..
  • Falls du auch einen eigenen Shop planst (mit WooCommerce, wpShopGermany oder so..): Starte mit ’nem schönen, produktbezogenem Blog und begeistere mit hochwertigen Bildern und Stories… Motto: Kommt der Traffic, kommt der Verkauf.. 😉

Viele Grüße,
Bernd
PS: Daumen gedrückt.

Hallo Schoggi,
der 13-stellige ISBN-Code entspricht exakt der 13-stelligen EAN-Nummer (bzw. der GTIN). Du musst nichts umwandeln, verwende deine ISBN als Artikelnummer. Fertig.
Grüße,
Bernd

Kommentar verfassen