WordPress Twenty Eighteen-was kommt?

Es verbreitet jemand das Gerücht, es gäbe gar kein WordPress 2018 Theme. Ich halte das für ziemlichen Blödsinn. Das neue Standardtheme kommt so sicher wie das Amen in der Kirche. 😉

Twenty Eighteen

Zu den ersten Dingen, die ich früher nach der Installation von WordPress erledigt habe, gehörte der Wechsel des Themes. Geändert hat sich das mit Twenty Seventeen. Ab da wurde ich Standardtheme Fan – und nicht nur ich. Über 1 Millionen Websites werden damit betrieben. So viele WordPress-Admins können sich nicht irren und die Anzahl der 5-Sterne-Bewertungen spricht für sich.
Standardtheme

Twenty Eighteen Betaversion

Jetzt lauere ich gespannt auf die erste Betaversion von Twenty Eighteen. Hoffentlich machen die Designer einen guten Job. Was mir so durch den Kopf geht:

  • Wird das Design-Niveau gehalten?
  • Welche Zielgruppe wird angesprochen? Twenty Seventeen war ein Portfolio-Theme. Vielleicht mal wieder ein Blog-Theme? Oder ein Musiker-Theme? Oder ein Shop-Theme?
  • Lässt sich Twenty Eighteen so gut wie der Vorgänger anpassen?

Twenty Eighteen Release

Wann wird das neue Theme veröffentlicht? Ich tippe auf den 14. November, denn auf diesen Tag ist das Release von WordPress 4.9 festgesetzt. Spätestens aber am 3. Dezember 2017, denn da findet das WordCamp US in Nashville statt.

Wer harte Fakten bevorzugt: Release-Termine von WordPress-Versionen werden hier veröffentlicht: WordPress-Roadmap.

Nun ist eine Theme aber nicht an eine bestimmte Version gebunden. Falls Twenty Eighteen nicht gemeinsam mit WordPress 4.9 oder 5.0 erscheint, kannst du es dir einfach über das Themes-Directory von WordPress installieren.

Twenty Fifteen und Twenty Sixteen

Zwei Bemerkungen zu den Themes vor Twenty Seventeen

  • Twenty Fifteen war ein minimalistisches, aber doch auch originelles Standardtheme … konnte man mit arbeiten.
  • Twenty Sixteen war einfach nur schrecklich. Das schlimmste WordPress-Standardtheme aller Zeiten. Schwamm drüber. 😉

 

Twenty Eighteen und der Gutenberg-Editor

Es ist anzunehmen, dass Twenty Eighteen mit dem neuen Gutenberg-Editor abgestimmt ist. Dazu ein paar Worte:

Mit dem Gutenberg-Editor ändert sich der Workflow in WordPress. Unerfahrene Nutzer sollen einen schnelleren Einstieg schaffen, auch ohne Kenntnisse in HTML und CSS. Wichtigste Neuerung von Gutenberg sind die sogenannten Blöcke: Absätze, Überschriften, Bilder und Videos werden nicht mehr fließend eingefügt, sondern als eigenständige Blöcke. Zum Einsatz kommt dafür das JavaScript-Framework React, das u.a. von Facebook verwendet wird.

Gutenberg ausprobieren

Du möchtest Gutenberg testen? So funktioniert es ohne Risiko:

  1. Lege dir eine Testinstallation von WordPress an
  2. Installiere Gutenberg als Plugin

Du findest den neuen Editor in der linken Seitenleiste im Backend. Jetzt kannst du Beiträge mit Gutenberg neu anlegen oder editieren.

Das JavaScript-Framework React

Die Entscheidung für Gutenberg ist auch eine Entscheidung für mehr JavaScript. Dem normalen Anwender ist das herzlich egal, aber für die Entwickler von Plugins bringt die neue Technologie viel Arbeit mit sich. Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber es ist davon auszugehen, dass nicht jedes Plugin mit dem Gutenberg-Editor bzw. React reibungslos zusammenspielen wird. Das soll nun aber als Kritik genügen. Einen Blick auf das Look & Feel von Gutenberg erhältst du hier im Beitrag zu WordPress5.

Noch ein Tipp zum Schluss: Deine WordPress-Website steht und fällt mit der Anzahl deiner Website-Besucher. Besonders effektiv zur Traffic-Gewinnung ist der Aufbau von Social-Media-Präsenzen und die Verknüpfung von Social Media und WordPress. Infos und Strategien zu Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, Pinterest, Google Plus, Snapchat und Whatsapp findest du im Buch Freunde, Fans und Follower.

5 Gedanken zu „WordPress Twenty Eighteen-was kommt?

  1. Letztes Jahr gabs im Herbst schon Screenshots zu 2017… Jetzt haben wir Oktober und von 2018 ist noch nichts zu sehen oder zu hören.. Oder hab ich da was verpasst??

    • Hallo,
      leider hab ich bis auch noch nichts Konkretes wie Screenshots entdeckt. An die große Verschwörung glaube ich aber trotzdem nicht. Es dauert wegen Gutenberg ein bisschen länger, ok. Aber ich kann auch damit leben, wenn Twenty Eighteen erst im Januar rauskommt.
      Grüße,
      Bernd Schmitt

    • Die Glaskugel sagt: Es wird ein relativ simples Theme. Der Grund ist, dass mit GUtenberg ja ein schwergewichtiger Editor anrollt.
      Grüße,
      Bernd Schmitt
      PS: Gefunden haben ich noch keine Informationen oder gar Screenshots etc.. aber ich bin auch noch nicht in Panik!

Kommentar verfassen