WordPress Konfigurationsdatei anpassen

Woran eine WordPress-Installation scheitert? Zu 90 Prozent an der Anpassung der Konfigurationsdatei. 😉 In diesem Artikel wird Schritt fĂŒr Schritt erklĂ€rt, was es mit der Datei config-sample.php auf sich hat und wie die Eingabe der  Zugangsdaten fĂŒr die Datenbank funktioniert.

Konfigurationsdatei config-sample.php finden

Konfigurationsdatei

Die unbearbeitete Konfigurationsdatei heißt wp-config-sample.php

WordPress wird von de.wordpress.org als ZIP-Archiv heruntergeladen. Nach dem Entpacken des .zip-Ordners findest du ein neues Verzeichnis mit dem simplen Namen wordpress in deinem Downloadordner. Klicke das wordpress-Verzeichnis auf! Du findest darin die drei Unterverzeichnisse wp-admin, wp-content und wp-includes (das wp steht fĂŒr wordpress). Die drei Verzeichnisse lĂ€sst du aber zu. Genau unter die Lupe nehmen musst du die Datei wp-config-sample.php. Hier werden die Zugangsdaten der mySql-Datenbank eingetragen. Voraussetzung ist, dass die Datenbank schon existiert. Du musst die Datenbank schon im Kundencenter des Providers angelegt haben!

Editor zur Anpassung der wp-config-sample.php wÀhlen

Weil sie Formatierungen hinterlassen, sind große Textverarbeitungsprogramme wie Word fĂŒr das Arbeiten mit Konfigurationsdateien nicht geeignet. Benutze einen möglichst einfachen Editor. In Windows suchst du nach dem Programm Editor. Auf dem Mac kannst du TextEdit verwenden. Achtung: Speichere die Konfigurationsdatei mit der Endung .php ab, und nicht etwa mit der Endung .doc, .docx oder einer anderen Endung, die ĂŒblicherweise fĂŒr die Textverarbeitung verwendet wird.

Zugangsdaten in Konfigurationsdatei eintragen

Nach dem Start des Editors öffnest du die Datei wp-config-sample.php. Die Zugangsdaten fĂŒr die Datenbank hast du schon erhalten. Wie, du hast du sie verschlĂŒrt? Dann gehe in das Kundencenter des Providers und krame sie erneut heraus, bei den Einstellungen zur mySql-Datenbank. GeĂ€ndert wird die Konfigurationsdatei jetzt an vier Stellen, bei NAME, USER, PASSWORD und HOST.

Konfigurationsdatei

Die Konfigurationsdatei config.php

Ersetze, was zwischen den beiden einfachen AnfĂŒhrungszeichen steht, nicht aber die einfachen AnfĂŒhrungszeichen selbst! Ob localhost geĂ€ndert werden muss, hĂ€ngt vom Provider ab! Bei Datenbankzeichensatz und Collate Type lĂ€sst du alles stehen, geĂ€ndert wird nur hier:

  • Name der Datenbank: 'database_name_here'
  • mySQL-Datenbank Benutzername: 'username_here'
  • mySQL-Passwort: 'password_here'
  • mySQL-Serveradresse: 'localhost'

GeÀnderte Konfigurationsdatei speichern

Nach den vier Änderungen speicherst Du die Datei ab, und zwar unter dem neuen Namen wp-config.php Achte darauf, den Speicherort beizubehalten. Die Datei wp-config.php befindet sich nun neben wp-config-sample.php im Ordner wordpress.

GeÀnderte Konfigurationsdatei hochladen

Was musst du jetzt noch tun? Mit dem FTP-Programm uploaden, und zwar in das richtige Verzeichnis auf deinem Server. Die Konfigurationsdatei muss dahin, wo sich auch alle anderen WordPress – Dateien befinden. Der richtige Platz ist die unterste Ebene. Falsch sind die Ordner wp-admin, wp-content und wp-includes. Da drin hat die config.php nix verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.