WordPress 4.7: Das ist neu

WordPress 4.7Am 6. Dezember ist es soweit – der Nikolaus bringt WordPress 4.7. Ich habe die Beta-Version gecheckt und bin begeistert. Diese vier Neuerungen machen wieder so richtig Laune auf WordPress:

  1. Neues Standardtheme – und diesmal ist es gelungen
  2. Header-Videos – das Killerfeature
  3. Eine CSS-Box – Tschüs, Child-Themes
  4. Änderungen im Editor – weg mit überflüssigen Schaltflächen

Neues Standardtheme

Diese Änderung wird schätzen, wer WordPress neu installiert: Mit WordPress 4.7 wechselt das Standardtheme vom ungeliebten Twenty Sixteen auf das frische Twenty Seventeen. Zugeschnitten ist das neue Theme weniger auf Blogs, und mehr auf Business-Sites, die beispielsweise ein Portfolio präsentieren. Weitere Informationen findest du hier im Beitrag zu Twenty Seventeen.

Header-Video einfügen

Header-Video

Header-Video

Das Killer-Feature in WordPress 4.7:  Unkompliziert Header-Videos einzublenden. Allerdings ist nicht jedes Theme dafür geeignet – das neue Standardtheme Twenty Seventeen aber schon! Im obigen Bild siehst du, wie dein Video in WordPress eingebaut wird, ganz einfach über den Customizer:

  • Möglichkeit 1: Video im Format MP4 selbst hochladen
  • Möglichkeit 2: Von Youtube verlinken

 

Die CSS-Box

Die CSS-Box

Die CSS-Box

Für alle ein echter Gewinn ist die neu entwickelte CSS-Box! Bisher gab es ja nur diese unbefriedigenden Lösungen, um den Look einer Website über kleine Änderungen im CSS-Code aufzuhübschen:

  • Ein Plugin installieren. Nachteil: Noch ein Plugin mehr
  • Ein Childtheme anlegen. Nachteil: Zu aufwändig
  • Das Stylesheet im Editor bearbeiten. Nachteil: Beim Update werden Änderungen überschrieben

Erreichbar ist die CSS-Box über den Theme-Customizer, also via Design > Themes > Anpassen

Änderungen im Editor

Änderungen im Editor

Änderungen im Editor

Herausgeflogen aus dem Editor ist der Button für das Unterstreichen, und dieser Schnitt war längst überfällig! Auf einer Website sollten aus Gründen der Usability nur Links unterstrichen sein, und keine normalen Texte! Zur Hervorhebung genügen die Fett- und Kursivschrift! Von der zweiten Werkzeugleiste in die erste gerutscht ist des Feld für die Formatierung von Absätzen und Überschriften.

Formatierung von Absätzen und Überschriften

Absätze und Überschriften formatierten

Absätze und Überschriften formatierten

Mit sauber formatierten Absätzen und Überschriften kann Google die Struktur einer Seite besser erfassen. Mit der Neuordnung des Editors nimmt WordPress den User bei der Hand, bewahrt ihn vor Dummheiten und macht es einfacher, die richtigen Werkzeuge einzusetzen.

Tipp: Überschriften 2 und 3 verwenden

Für die Zwischenüberschriften in einem Text empfiehlt sich die Verwendung der Überschriften 2 und 3. Die Überschrift 1 darf nämlich, um den Vorgaben von Google zu entsprechen, auf einer Seite nur ein einziges Mal verwendet werden, und sie ist es bereits: WordPress verwendet sie automatisch für jeden Beitragsnamen!

 

2 Gedanken zu „WordPress 4.7: Das ist neu

  1. Hallo Heki,
    wenn du im Editor in der obersten Leiste das Icon ganz rechts anklickst, öffnet sich die zweite Werkzeugleiste.
    Grüße,
    Bernd Schmitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.