WooCommerce mit Amazon FBA verbinden

Amazon FBA

Amazon FBA

Im letzten Beitrag ging es um das Dropshipping, heute ist Amazon FBA an der Reihe. Wie ihr schon an den Grafiken seht: Der Unterschied ist gar nicht so groß. Zunächst die Basics.

Amazon FBA

Das FBA steht für Fulfillment By Amazon, also Abwicklung durch Amazon. In der Praxis heißt das: Du lieferst die Ware, die der Kunde in deinem Shop kauft, nicht selbst aus, sondern beauftragst Amazon damit. So funktioniert das Ganze im Detail:

Freunde, Fans und Follower

Freunde, Fans und Follower: Das neue Buch. Erfolgreich auf Facebook, Twitter, YouTube, Pinterest, Instagram & Snapchat. WhatsApp zum Marketing nutzen.

  • Wenn du deine Produkte selbst herstellst, schickst du sie an ein Logistikzentrum von Amazon. Wenn du sie von einem Hersteller oder Großhändler beziehst, kannst du sie auch direkt an Amazon schicken lassen. Gib dann aber genaue Anweisungen, damit da nichts schief läuft!
  • Amazon scannt deine Produkte beim Wareneingang ins Logistikzentrum und lagert sie. Kostenfaktoren sind Größe und Gewicht.
  • Die Produkt-, Bestell- und Versanddaten werden in WooCommerce gespeichert und über ein Plugin an Amazon FBA weitergeleitet.
  • Amazon verpackt und verschickt deine Waren an Kunden in Europa. Falls verfügbar, teilt Amazon deinen Kunden auch die Sendungsverfolgungsnummer mit.
  • Amazon verwaltet auch auf deine Retouren. Hierfür kannst du einen Aufbereitungsservice nutzen, das heißt: die Produkte werden wieder in einen verkaufbaren Zustand gebracht, um dann wieder neu verkauft zu werden.

Die Vor- und Nachteile von Amazon FBA:

Amazon FBA Vorteile

Freunde, Fans und Follower

Die Besucher für deinen Shop holtst du von den Social-Media-Plattformen ab. So läuft das: Freunde, Fans und Follower.

  • Kein großes Warenlager notwendig – du sendest deine Waren zu Amazon, dort werden sie in den Logistikzentren gelagert
  • Weniger Aufwand mit Retouren – du beschränkst dich auf Rück-Verbuchungen, Amazon übernimmt die Rück-Sendungen

Amazon FBA Nachteile

  • Du benötigst zum Warenabgleich zwischen deinem Shop und Amazon FBA ein Premium-Plugin für WooCommerce
  • Du bist Amazon auf Gedeih und Verderb ausgeliefert
  • Auf den Versandpaketen steht Amazon, und nicht dein Shopname, das Marketing am und im Versandpaket entfällt
  • Mit der Nutzung der Amazon-Infrastruktur fütterst einen Konkurrenten

Amazon FBA Alternativen

Nicht nur Amazon ist im Fulfillment-Geschäft tätig. Zwei Alternativen:

  • emoose – Anbieter aus Saarbrücken, der auch im Bereich Fulfillment tätig ist. Lies dazu dieses Interview (Frage 2)
  • kite.ly – Internationaler Print und Dropshipping-Anbieter. Achtung: Hier kannst du zwar keine Waren anliefern lassen. Der Service, er geht weit über das Fulfillment hinaus, ist aber interessant für die Anbieter von bedruckbaren Waren

Einbindung in WooCommerce mit NSFBA

WooCommerce + Amazon FBA

WooCommerce + Amazon FBA

Eingebunden wird Amazon FBA mit dem Plugin NSFBA des Herstellers Never Settle. Hier im Video siehst du, die WooCommerce mit Amazon FBA kommuniziert. Preislich gehört das Plugin für WordPress-Verhältnisse zur Oberklasse. Du bezahlst entweder 39$ pro Monat oder 144$ pro Jahr, was beim derzeitigen Kurs auf ungefähr 140 € im Jahr hinausläuft.

Dafür enthält NSFBA ein Menge an guten Features. Ganz wichtig: Du kannst für jedes einzelne Produkt angeben, du die Abwicklung via Amazon FBA erledigen lässt, oder die Pakete selbst versendest.

Einbindung in WooCommerce mit Amazing Fullfilment Integration for WooCommerce

Amazon Fulfillment WooCommerce

Relativ neu auf dem Markt und kostenlos ist das Plugin Amazing Fullfilment Integration for WooCommerce. Du kannst es aus dem offiziellen Plugin-Directory herunterladen.

Wann lohnt sich Amazon FBA?

Amazon FBA lohnt sich vor allem, um eigenproduzierte Waren mit geringem Gewicht, geringer Größe und einer ordentlichen Gewinnmarge zu verschicken. Massenwaren mit geringer Gewinnmarge verkauft Amazon schon selbst!

4 Gedanken zu „WooCommerce mit Amazon FBA verbinden

  1. Ich halte es für einen Fehler, sich auschließlich auf Amazon zu verlassen… wenn da nämlich gestreikt wird, lasten das die Kunden dem Händler an, und nicht Amazon. Was folgt, sind negative Bewertungen auf diversen Portalen, was sich heute kein Händler mehr erlauben kann!

    • Das sehe ich auch so, und es kommt hier sehr stark auf das Sortiment an und die Kundschaft an! Immerhin verzichtest du mit FBA auf eine sehr günstige Möglichkeit zur Kundenbindung, nämlich die Werbung auf und im Versandpaket.
      Allerdings kenne ich einige Händler, die solche Routineaufgaben wie Pakete schnüren einfach satt haben… und nicht jeder hat dafür einen Praktikanten bei der Hand 😉
      Grüße,
      Bernd Schmitt

  2. Wir versuchen seit Wochen zusammen mit dem NSF Support das Tool ans laufen zu bekommen. Bisher haben wir noch keinen einzigen Versandauftrag weiterleiten können

Kommentar verfassen