Wieviele Besucher hat eine Website?

WordPress-Besucherstatistik

Mit WordPress Geld verdienen? Der wichtigste Faktor ist die Besucherzahl.

Wovon Blogger träumen:

  • Job kündigen & ohne Wecker Geld verdienen
  • Als Blogger passives Einkommen generieren

Wichtigster Faktor zur Erfüllung dieses Traums: Die Besucherzahl. Wie viele Besucher pro Tag sind nötig, um vom Bloggen leben?

Vom Bloggen leben? Nein.

Die Amateurliga. Mit diesen Besucherzahlen kannst du nicht vom Bloggen leben:

  • Bis 50 Besucher pro Tag – Status: Blogger-Baby
  • 50-100 Besucher pro Tag – Status: Blogger-Vorschüler
  • 100-200 Besucher pro Tag – Status: Blogger-Schüler
  • 200-500 Besucher pro Tag – Status: Blogger-Praktikant
  • 500-1000 Besucher pro Tag – Status: Blogger-Lehrling

Vom Bloggen leben? Vielleicht.

Die zweite Liga. Mit diesen Besucherzahlen kannst du dein Leben teilweise durch Bloggen finanzieren:

  • 1000-2000 Besucher pro Tag – Status: Blogger-Geselle
  • 2000-5000 Besucher pro Tag – Status: Blogger-Meister. Miete einen Server!
  • 5000-10.000 Besucher pro Tag – Status: Blogger-Guru. Schalte Werbung, verdiene mit WordPress Geld!

Vom Bloggen leben? Jaaaaaa….

Die erste Liga. Mit diesen Besucherzahlen kannst du dich durchs Bloggen finanzieren:

  • 10.000-20.000 Besucher pro Tag – Status: Oberguru. Schalte Werbung, lebe von WordPress!
  • 20.000-50.000 Besucher pro Tag – Status: Star. Schalte Werbung, lebe gut von WordPress!
  • Mehr als 50.000 Besucher pro Tag – Status: Superstar. Besuche Talkshows. Werde Sascha Lobo! 😉

Besucherzahlen im Vergleich

Zum Vergleich: Zu den Websites mit hoher Reichweite gehört heise.de. Im Oktober 2017 hatte die Website 31 Mio Besucher, bei 150 Mio. Page-Impressions. Quelle: Heise-Mediadaten. Das macht dann umgerechnet:

  • 1.000.000 Besucher pro Tag
  • 5.000.000 Page Impressions pro Tag

Mit 10.000 Besuchern am Tag hättest du also 1/100 der Reichweite von Heise. Für einen Einzelkämpfer-Blog ist das eine beachtliche Zahl, und damit lässt sich auch gut Geld verdienen.

Visits und Impressions

Statistik zu Impressionen und Visits

Impressionen und Visits

Für einen seriösen Vergleich muss zwischen Besuchern (Visits) und Seitenaufrufen (Page Impressions) unterschieden werden

  • Besucher = Eindeutiger Besucher einer Website, unabhängig davon, wie viele Seiten er anklickt
  • Seitenaufrufe = Gesamtzahl der Seitenaufrufe aller Besucher

Beispiel: Besucher A ruft eine Seite auf, Besucher B zwei Seiten. Macht nach Adam Riese insgesamt 2 Besucher und 3 Seitenaufrufe.

Verhältnis zwischen Visits und Impresions

Statistik Visits und Impressions

Links: Ein gutes Verhältnis von Visits und Impressions. Rechts: Zu wenige Impressions. Das sieht nach gekauften Besuchern aus… die das Gewünschte nicht gefunden haben.

Websites werden anhand der Visits verglichen, aber wichtig ist auch die Zahl der Impressions. Sie gibt Auskunft über die Qualität einer Website. Beispiel:

  • Schlechtes Verhältnis: 1,0 bis 1,4 Seiten pro Besucher – die Besucher springen schnell wieder ab
  • Gutes Verhältnis: 1,5 bis 2 Seiten pro Besucher – die meisten Besucher klicken weitere Seiten an
  • Sehr gutes Verhältnis über 2 Seiten pro Besucher – Besucher stöbern auf den Seiten

Je mehr Seiten ein Besucher aufruft, desto besser für das Ranking. Schlecht ist es hingegen, wenn ein Besucher nur kurz etwas liest und dann sofort wieder abspringt.

Beiträge mit den meisten Besuchern / Zugriffen

Aufschlussreich ist die Analyse der erfolgreichsten Seiten. Die meisten Zugriffe erhielt onlineshop-diy mit einem Beitrag zur Kleinunternehmerregelung 2017. Weil dieses Thema für meine Besucher relevant ist habe ich noch einmal nachgelegt: Kleinunternehmerregelung 2018.

Kommentare

Statistik Beiträge und Kommentare

Anzahl der Beiträge und Kommentare

Ein Blog braucht Kommentare aus. Die Vorteile:

  • Kommentare erhöhen die Verweildauer auf einem Blog
  • K0mmentare machen einen Blog interessant. Viele Leute lesen nur die Überschrift und scrollen gleich zu den Kommentaren.
  • Kommentare erhöhen die Glaubwürdigkeit deines Blogs
  • Kommentatoren generieren Wissen
  • Ohne Kommentare bist du ein Rufer in der Wüste

Nach der Anlaufzeit verfügt ein guter Blog über mehr Kommentare als Beiträge. Hast du nach 200 Beiträgen nur 5 Kommentare, dann läuft da irgendwas falsch. Mögliche Fehler:

  • Deine Kommentarfunktion ist nicht richtig konfiguriert
  • Dein Blog ist thematisch zu eng oder zu weit gefasst
  • Dein WordPress-Theme ist nicht attraktiv genug

Wichtig ist nicht nur die Anzahl, sondern auch die Qualität der Kommentare. Die Gründe:

  • WordPress versieht jeden einzelnen Kommentar mit einer eigenen URL
  • Im Google-Index ist jeder einzelne Kommentar als eigene Seite gelistet

Hast du 100 Kommentare der Qualität „tolle Seite, schau doch auch mal bei mir vorbei“ gesammelt, dann nützt das gar nichts. Im Gegenteil, du hast nur Thin Content angereichert, der deinen hochwertigen Content verwässert

Fazit: 100 Mini-Kommentare sind schlechter als gar keine.

Besucher auf WordPress lotsen

Effektiv steigerst du deine Besucherzahlen mit dem Aufbau von Social-Media-Präsenzen und der Verknüpfung von Social Media und WordPress. Infos und Strategien zu Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, Pinterest, Google Plus, Snapchat und Whatsapp findest du im Buch Freunde, Fans und Follower. Das Buch spart dir eine Menge an Zeit und Nerven. 😉

Kommentar verfassen