Dichtung und Wahrheit: Wesentliche Merkmale einer Ware

Produktbeschreibung

Bild: Ryan McGuire / Gratisography

Eine gute Produktbeschreibung erfordert vom Onlinehändler immer einen Spagat zwischen Werbung und Wettbewerbsrecht. Das UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) macht hier eine Reihe von Vorgaben. Hier darf nicht geschwindelt werden:

  • Verfügbarkeit, Art und Ausführung
  • Vorteile und Risiken
  • Zusammensetzung und Zubehör
  • Verfahren oder Zeitpunkt der Herstellung, Lieferung oder Erbringung
  • Zwecktauglichkeit und Verwendungsmöglichkeit
  • Menge und Beschaffenheit
  • Kundendienst und Beschwerdeverfahren
  • Geographische oder betriebliche Herkunft
  • Von der Verwendung zu erwartende Ergebnisse
  • Ergebnisse oder wesentlichen Bestandteile von Tests der Waren oder Dienstleistungen

Was muss in eine Produktbeschreibung?

Welche der oben genannten Merkmale in der Produktbeschreibung genannt werden müssen, hängt immer von der Ware oder Dienstleistung ab, und hierfür gelten nicht immer eindeutigen Regeln.

Beispiel: Für den Verkauf von Büchern spielt das Einsatzgebiet keine Rolle. Wenn du aber technische Geräte anbietest, sind nähere Angaben über die Verwendbarkeit zumeist erforderlich! Wenn dein Artikel nur mit einem Adapter funktioniert, und dieser nicht enthalten ist, dann schreib es dazu: „Ohne Adapter“. Im Zweifelsfall heißt es, lieber einige Angaben mehr als weniger zu machen. Oft relevant sind diese Merkmale:

  • Der Hersteller, bei Büchern und CDs der Veröffentlichungstermin und Angaben zu Autoren, Künstlern und Verlag
  • Das Modell eines Produkt oder einer Dienstleistung
  • Farben, Größen, Volumen, Gewicht, Seitenzahlen und andere Maße
  • Qualitätsmerkmale wie „neu“, „gebraucht“ oder „Ausstellungsstück, samt etwaiger Mängel

Hinzu kommen bei vielen Produkten besondere gesetzliche Vorgaben und Kennzeichnungspflichten. Betroffen sind u.a. Arzneimittel, Heilmittel, Lebensmittel, Textilien, Elektrogeräte und alles was Batterien enthält!

Copyright auf Produktbeschreibungen

Auch Produktbeschreibungen fallen unter das Copyright. Übernimm nicht ungefragt die Texte von deinem Hersteller oder gar von anderen Onlineshops!

Trennung in Kurzbeschreibung und Langform

Kurzbeschreibung in WooCommerce

Kurzbeschreibung in WooCommerce

Das Bild zeigt den Editor für die Kurzbeschreibung in WooCommerce, du findest ihn, wenn du beim Anlegen eines Produkts (über Produkt > Hinzufügen) nach unten scrollst. In diese Kurzbeschreibung gehören die Pflichtangaben, in die Langform zusätzliche Angaben. Und dann gibt es in WordPress ja noch die Möglichkeit, zum Shop einen Blog einzurichten. Hier ist Platz für ausführliche Hintergrundinformationen, über die sich nicht nur deine Kunden freuen, sondern auch die Suchmaschinen.

Produktbilder – genehmigen lassen oder selbst herstellen

Eine schlechte Idee ist es, nur ähnliche Produktbilder zu verwenden. Auf dem Produktbild muss die zum Verkauf stehende Ware abgebildet sein! Auch Produktbilder darfst du nicht ungefragt verwenden. Erkundige dich bei deinem Hersteller nach einer Genehmigung, oder fotografiere die Bilder selbst. Mit eigenen Produktbildern kannst du dich auch bei der Google-Bildersuche von der Konkurrenz abheben.