Ubuntu sicher betreiben

Security

Ubuntu ist sicherer als Windows. Bild: Gratisography

Frage: Ist Ubuntu sicherer als Windows? Antwort: Ja! Es gibt keine Viren für Ubuntu, und es lässt sich nicht so leicht  wie Windows zerschießen – wenn man sich an diese drei Regeln hält:

1. Installation via Ubuntu Software

Früher gab es in Ubuntu das Software-Center mit einem sehr großen Auswahl, nun hat der Hersteller Canonical das Ganze eingedampft. Das Tool heißt jetzt Ubuntu Software, und es sind nur die populären Programme darin enthalten. Bei aller Kritik aus der Ubuntu-Szene, einen Vorteil hat die Sache: Was aufgelistet ist, wurde überprüft und stellt keine Gefährdung für die Stabilität des Systems dar. Und die Nerds gehen sowieso lieber über die Kommandozeile, zum Beispiel um einen LAMP-Server zu installieren.

2. Nicht zu viel konfigurieren

Never Change a Running System! Dein Ubuntu schnurrt? Dann freu dich,  und lass die Finger von Experimenten. Keinen weiteren Desktop installieren, stattdessen am bestehenden Einstellungen vornehmen. Du hast schon ein Dual-Boot-System? Dann muss es kein Multiboot werden. Keine proprietären Grafiktreiber installieren, wenn es nicht unbedingt sein muss.

3. Ubuntu-Upgrades mitmachen

Onlineshops mit WordPress - das Buch ist da

Das kommt bei Startups unter dem Baum: Onlineshops mit WordPress.

 

Updates und Upgrades mitmachen! Alle 6 Monate erscheint eine neue Version.

  • Derzeitige Version: Ubuntu 16.10 Yakkety Yak
  • Nächste Version: Ubuntu 17.04 Zesty Zapus

Nimm alle Updates mit, damit du nicht den Anschluss verlierst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.