Checkliste: Onlineshop gründen

Shopmanagement

Bild: Ryan McGuire / Gratisography

Wer einen Shop gründen möchte, muss das Wesentliche im Blick haben. Fünf Checklisten für die wichtigsten Phasen – vier für die Zeit vor der Gründung und eine für die Startphase:

Checkliste vor Gründung – Unternehmerpersönlichkeit

  • Kann ich mit Risiken umgehen?
  • Kann ich meinen Tagesablauf ohne Anweisung eines Chefs gestalten?
  • Habe ich Durchhaltevermögen?
  • Bin ich von meiner Idee und meinem Konzept überzeugt?
  • Halte ich dem sozialen Druck stand, dem Selbständige in der Aufbauphase ausgesetzt sind?
  • Kann ich mit Probleme umgehen?
  • Habe ich Leute im Bekanntenkreis, die ebenfalls selbständig sind – und die mich verstehen.
  • Benötige ich einen Steuerberater ?
  • Benötige ich einen BWL-Crashkurs (Angebote haben die VHS und die IHK)

Checkliste vor Gründung – Finanzen

  • Wie sieht das mit der Finanzierung aus? Halte ich zwei Jahre durch?
  • Möchte ich den Shop hauptberuflich oder nebenberuflich führen?
  • Was kostet die Krankenversicherung?
  • Gründe ich als Kleinunternehmer nach § 19 UStG?
  • Meldung bei Gewerbeamt und Finanzamt
  • Welche Rechtsform ist für mein Unternehmen die richtige?

Checkliste vor Gründung – Rechtsform

Beantworte diese Fragen, um die passende Rechtsform dein Unternehmen auszuwählen:

  • Gründe ich alleine oder im Team?
  • Verfüge ich über Kapital?
  • Kenne ich mich mit Fragen der Buchhaltung aus bzw. leiste ich mir einen Steuerberater?
  • Will ich meine persönlichen Ersparnisse im Falle einer Insolvenz schützen?

Die einfachste Form ist die Einzelunternehmung, bei der du selbst voll haftest. Daneben gibt es Personen- und Kapitalgesellschaften

Personengesellschaften

Für eine Personengesellschaft werden mindestens zwei  Gründer benötigt. Empfehlenswert ist dabei ein Gesellschaftsvertrag, der die Aufgeben, Rechte und Pflichten der Beteiligten beschreibt. Typische Personengesellschaften sind die GbR und die OHG. Die Beteiligten einer Personengesellschaft haften mit ihrem Privatvermögen.

Kapitalgesellschaften

Typische Kapitalgesellschaften: GmbH und UG. Bei der GmbH ist ein Gründungskapital von 25.000 Euro notwendig, bei der UG genügt auch 1 Euro. Anschließend werden so lange Rücklagen in Höhe von mindestens 25 % des Jahresüberschusses gebildet, bis ein Mindeststammkapital von 25.000 Euro erreicht ist. Im Insolvenzfall einer GmbH oder UG bleibt das Privatvermögen unangetastet.

Pflicht bei Gründung bzw. Betrieb einer OHG, GmbH und UG:

  • Notarielle Beurkundung der Gründung
  • Eintragung ins Handelsregister
  • Kaufmännische Buchführung

Checkliste vor Gründung – Marktsituation

  • Besteht ein Markt für mein Sortiment?
  • Welche Konkurrenten habe ich?
  • Stelle ich die Waren selbst her, oder benötige ich einen oder mehrere Lieferanten?
  • Von welchen Lieferanten beziehe ich meine Ware?
  • Ist Dropshipping für mich und meine Waren eine Option?
  • Wie aufwändig und teuer ist der Versand?

Checkliste – Startphase

Ein Onlineshop mit WooCommerce

Ein Onlineshop mit WooCommerce

  • Welcher Domainname ist für meinen Shop geeignet?
  • Ist der Domainname rechtssicher?
  • Welche Kenntnisse habe ich in WordPress?
  • Ist mein Provider für eine eigene WordPress-Installation geeignet?
  • Habe ich ein SSL-Zertifikat?
  • Welches Shop-Plugin, WooCommerce oder wpShopGermany?
  • Verwende ich eine kostenloses oder ein Premiumtheme?
  • Welche Zahlungsarten möchte ich anbieten?
  • Habe ich eine Gläubiger-ID von der Deutschen Bundesbank erhalten?
  • Verfüge ich über ein PayPal-Geschäftskonto oder einen Account bei Stripe?
  • Brauche ich ein Geschäftskonto bei meiner Hausbank?
  • Nutze ich einen Firmenblog für Kundensupport, Marketing und SEO?
  • Nutze ich Facebook, Twitter und andere Social Media-Kanäle, um meinen Shop bekannt zu machen?
  • Ist mein Shop rechtssicher?
  • Sind die von mir in Umlauf gebrachten Verpackungen beim Dualen System lizenziert?
  • Verfüge ich über eine Fanbase auf den Social-Media-Plattformen, die mein Shop-Projekt unterstützt?

Programmieren musst du nicht können – weder für die Administration des Shops, noch für das Fotografieren von Produktbildern oder das Erstellen einer Newsletter-Kampagne! Beherrschen solltest du allerdings das Social-Media-Handwerk

Informationen zum Marketing auf Facebook und Co findest du im Buch Freunde, Fans und Follower. Geschrieben vom Autor dieses Beitrags 😉

Kommentar verfassen