Welche Domain für einen Shop?

Onlineshops mit WordPressDein Shop steht und fällt mit der Auswahl der richtigen Domain.  Auf drei Dinge kommt es an: Der Name muss gut klingen, rechtssicher sein und aussagekräftig für Google. Und natürlich noch zu haben! Gar nicht so einfach.

Kriterien zur Domainwahl

  • Nimm keine Umlautdomain, denn sowas ist sehr schlecht zu verlinken. Mit ä,ö oder ü im Domainnamen kriegts Du keine Backlinks, also Verlinkungen von anderen Websites.
  • Kurze Domains sind wertvoller als längere.
  • Aussagekräftige Domains besser als nichtssagende.
  • .de-Domains sind wertvoller als zum Beispiel .info-Domains. Eine Überlegung wert sind aber .shop-Domains.

Ein bewährter Ansatz ist es, den Eigennamen mit dem Shop-Sortiment zu verknüpfen. Beispiel: fahrrad-schulz.de.  Besonders aufregend ist diese Domain zwar nicht, aber gut googlebar und rechtlich relativ rechtssicher. Eigennamen und generische Begriffe wie „Fahrrad“ können beim DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) nicht so leicht geschützt werden, wie eigens kreierte Marken wie Apple, Lego oder Telekom. Trotzdem: Wenn Du mit Nachnamen Ravensburger heißt und Spiele verkaufst, darfst Du Deinen Webshop nicht so nennen, dass eine Verwechslungsgefahr mit dem Spielehersteller besteht. Auf jeden Fall solltest Du vor der Anmeldung einer Domain beim DPMA recherchieren.

Namen beim DPMA schützen lassen

Natürlich kannst Du auch selbst einen Namen beim DPMA schützen lassen. Das kostet Dich 280,- für insgesamt 10 Jahre, also 28,- pro Jahr. Danach sollte Dein Shop aber Gewinn abwerfen, denn für jeweils weitere 10 Jahre sind 750,- fällig. Tipp: Mach Dir eine gutes Logo oder lass Dir eines vom Grafiker erstellen. Dann beantragst Du eine kombinierte Wort/Bildmarke, der Preis unterscheidet sich nicht von einer reinen Wortmarke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.